Di 05
Juli 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
K-ARTS: HANNURI - LAON-PAN HANNURI ist ein professionelles Ensemble für darstellende Künste, das aus Absolventinnen und Absolventen der School of Traditional Korean Arts der Korea National University of Arts besteht. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 bemüht sich HANNURI um die Globalisierung und Verbreitung traditioneller Aufführungskunst sowie um die Förderung von Nachwuchstalenten. Darüber hinaus führt das Ensemble viele kreative Projekte durch.    LAON-PAN Der Begriff „Laon-pan” ist eine Zusammensetzung aus dem reinkoreanischen Wort „Laon“ für „Freude“ und dem Wort „Pan“ für „Bühne“. „Laon-pan“ soll bedeuten, dass eine Bühne geschaffen wird, auf der ein Gefühl von Freude und Ausgelassenheit vermittelt wird, das sich auf das Publikum überträgt. Das traditionelle Ritual Pungmul und der Maskentanz stehen hierbei im Mittelpunkt, zusammen mit Aufführungen, die verschiedene Genres der traditionellen darstellenden Künste zusammenführen. HANNURIs „Laon-pan“ kommt bei der Vorstellung von K-ARTS (Sammelbegriff für koreanische Künste) eine wichtige Rolle zu.   Programm MUN-GUT Die Bezeichnung „Mun-gut“ lässt sich grob als „Tor-Ritual“ übersetzen. In früheren Zeiten haben umherreisende Künstlergruppen, die Bauernmusik spielten, ein Dorf gesegnet, bevor sie es durch das Eingangstor betraten. Sie taten dies, indem sie zu den Göttern sangen und sie um Glück und Segnungen für das Dorf und seine Bewohner baten. Durch das Mun-gut soll das Tor des Dorfes und die Tür des Herzens geöffnet werden, um bei allen Anwesenden Freude auszulösen.    SAMDO SEOL-JANGGU Das Samdo Seol-Janggu ist eines von vier typischen Repertoires für Samulnori und vereint die Rhythmen aller Regionen Koreas.  Das koreanische Wort „Samul“ bedeutet „vier Dinge“ und das koreanische Wort „Nori“ bedeutet „spielen“. Im Falle von Samulnori steht es für vier Musiker, die vier Perkussionsinstrumente spielen und dazu tanzen. Die Bezeichnung kann sich sowohl auf den Stil beziehen, wie traditionelle koreanische Musik und traditioneller koreanischer Tanz aufgeführt werden. Es kann sich aber auch auf den Namen einer Gruppe aus vier Musikern beziehen, die diese Musik aufführen. Seitdem Samulnori 1978 als Genre etabliert wurde, hat es für eine Renaissance der traditionellen koreanischen Musik gesorgt und einen weltweiten Boom ausgelöst.     Die Melodie des Samdo Seol-Janggu ist ein Arrangement aus den beliebtesten Melodien der Samdo („drei Provinzen“): Utdari (Gyeonggi und Chungcheong), Honam (Süd-Jeolla) und Yeongnam . Seit der ersten Aufführung des Stücks durch Kim Duk-soo und seine Band hat es sich zu einem repräsentativen Werk für Samulnori entwickelt. In dem Samdo Seol-Janggu wird die sanduhrförmige Trommel Janggu besonders hervorgehoben. Indem das Kultinstrument von Musikern aus drei Provinzen gespielt wird, kommen die unterschiedlichen regionalen Stile besonders gut zur Geltung, und die Melodien der einzelnen Regionen werden in dem Werk durch unterschiedliche Sätze zum Ausdruck gebracht. Das Stück startet mit einem langsamen Jangdan-Rhythmus des schamanistischen Lieds Gutgeori und endet mit dem schnellen und lebhaften Rhythmus Hwimori. SAMULNORI & PUNGMUL Samulnori hat seine Wurzeln im Pungmul - ein Ritual, das traditionell vollzogen wurde, um eine gute Ernte zu zelebrieren. Bis in die moderne Zeit war Korea eine Agrargesellschaft. Die Bauern arbeiteten in Kollektiven, um ihre Ernteerträge zu steigern. Oft hatte jedes Dorf seine eigene „Bauernband“. Diese spielte nicht nur zu besonderen rituellen Anlässen, um den Himmel um gutes Wetter und eine reiche Ernte zu bitten, sondern sollte die Bauern auch bei ihrer Arbeit motivieren. Ihre Pungmul-Musik, die oft auch als „Nongak“ (,Bauernmusik‘) bezeichnet wird, bildet den Ursprung des Samulnori. Die Musik Samulnori wird von vier traditionellen Perkussionsinstrumenten gespielt. Jedes der Instrumente repräsentiert ein anderes Naturelement. In der Musik wird die Theorie von Yin & Yang (koreanisch Eum & Yang) veranschaulicht. Dies zeigt sich in dem Gleichgewicht aus zwei Metall- und zwei Lederinstrumenten. Die Instrumente aus Metall repräsentieren Yang, den Himmel, das männliche Element und Helligkeit. Die Instrumente aus Leder stehen dagegen für Eum (Yin), die Erde, das weibliche Element und die Dunkelheit. Früher glaubte man, dass die Instrumente der Pungmul-Musik die Macht hätten, gute Geister anzurufen und böse Geister zu vertreiben. Auch bestand der Glaube, dass sie die mystische Kraft hätten, die Energie einer Person wieder herzustellen. Die Bauern bezogen Sinmyung (Freude) aus der Pungmul-Musik, um Motivation für ihre kräftezehrende Arbeit zu haben. Es hieß, dass von Sinmyung erfüllte Musiker und Zuhörer Einsamkeit und Trauer vergessen und stattdessen nur noch Freude empfinden würden. Die Pungmul-Musik hatte einen wesentlichen Einfluss auf die koreanische Volks- und Popularmusik. Irgendwann reflektierte sie die Rhythmen und den Geist Koreas. Die Musik und der Tanz in alten Zeiten spielten eine zentrale Rolle für die Förderung des Gemeinschaftsgefühls. Pungmul lässt sich auch als kultureller Akt bezeichnen, um die Hoffnungen und Wünsche einer Gemeinschaft zu bündeln, um durch ein Gefühl von Sinmyung (Freude) Trauer zu überwinden und um den Überlebenswillen zu stärken. DER BONGSAN-TALCHUM (MASKENTANZ) UND DER TANZ BALMOKJUNGCHUM Der Bongsan-Talchum ist eines der bekanntesten Maskentanzdramen Koreas. Dabei kommen mimische Bewegungen, Tanz, unterhaltsame Dialoge und Lieder zum Einsatz, um Kritik an dekadenten Adeligen zu üben, abtrünnige Mönche ins Lächerliche zu ziehen und patriarchalische Familienoberhäupter vorzuführen. Der Bongsan-Talchum wird gewöhnlich im Freien aufgeführt und besteht aus Tanz, Musik und dramatischen Dialogen. Er ist dem Madanggeuk   zuzuordnen, bei dem es keine klare Grenze zwischen Bühne und Publikum gibt; die Zuschauerinnen und Zuschauer können frei in die Performance eingreifen. Diese uneingeschränkte Interaktion zwischen dem Publikum und den Schauspielern macht das Madanggeuk zu einem einzigartigen Aufführungstypus, der sich von anderen traditionellen Aufführungsformen weltweit unterscheidet. Die Charaktere im Bongsan-Talchum sind buddhistische Mönche, Yangban (Adelige; Angehörige der Oberschicht), ein altes Ehepaar und eine Konkubine. Musikalisch untermalt wird das Maskentanzdrama von der Janggu (Stundenglastrommel), der Buk (flache, zweifellige Fasstrommel), der Piri (oboenartiges Blasinstrument mit Doppelrohrblatt), der Jeotdae (große Bambusquerflöte) und der Haegeum (zweisaitige Fiedel). Die drei Haupterzählungen in diesem Maskentanzdrama sind in sieben separate Akte unterteilt. Im Balmokjungchum des zweiten Akts geht es um acht Personen, die die Identität von Mönchen annehmen. Während sie trinken und tanzen, führen sie nacheinander ihre Tänze zum Rauschen des Windes vor. Dies mündet in eine Szene, in der die acht Personen einen gemeinsamen Tanz aufführen. SAMUL-PANGUT Samul-Pangut ist ein traditionelles koreanisches Genre mit Musik, Tanz und Akrobatik, das aus der traditionellen Darbietung Pungmulnori entstanden ist. Es zählt zu einem der vier typischen Repertoires für Samulnori. Das Pangut, das spielerische Elemente, Tanz und Musik vereint, gehört zu den visuell ansprechendsten Repertoires der traditionellen koreanischen Musik, da darin Tanz und Akrobatik in einer offenen Arena präsentiert werden.  Das Samul-Pangut ist eine Unterkategorie von Aufführungspraktiken mit dem Namen „Gut“, bei denen es sich um schamanistische Rituale handelt. Heute steht das „Gut“ auch für gemeinschaftliche Zusammenkünfte, die der Unterhaltung dienen.  Pangut beinhaltet eine choreografierte Performance im Stehen, die traditionell auf offenem Gelände präsentiert wurde und auf militärische Formationen zurückgeht. „K-ARTS HANNURI“ ist eine eigens für dieses Festival neu arrangierte Version des Pangut. Sie bietet dem Publikum die Gelegenheit, die unterschiedlichsten Formen von Koreas traditionellen Darstellenden Künsten kennenzulernen. Das Koreanische Kulturzentrum und HANNURI wünschen viel Spaß bei dieser besonderen Veranstaltung!  
K-ARTS: HANNURI - LAON-PAN
Mi 20
Juli 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
St. Paul & The Broken Bones Dass St. Paul & The Broken Bones keine gewöhnliche Soul-Band sind, hat Sänger Paul Janeway seit dem Debüt „Half The City“ im Jahr 2014 zusammen mit seinen Musikern regelmäßig unter Beweis gestellt.Nun hat die achtköpfige Band aus Alabama bestätigt, dass sie Mitte Juli 2022 für ein exklusives Deutschlandkonzert nach Berlin kommt. Neues Material sei zudem auch in Arbeit. Nachdem St. Paul & The Broken Bones mit „Half The City“ und zwei Jahre später auch mit dem Erfolgsalbum „Sea Of Noise“ ihren internationalen Durchbruch feierten und mit Giganten wie den Rolling Stones auf derselben Bühne standen, erreichte die Band in den darauffolgenden Jahren eine ganz neue Ebene ihrer Karriere. Gesegnet mit einer soulig kraftvollen Stimme und der Gabe, Musik zu machen hat sich Paul Janeway dem Soul verschrieben. Immer auf seine eigenen Vorstellungen bedacht, wuchs der Musiker zu einem wahren Entertainer heran. In furchtloserShowmanier und mit völliger Hingabe zu seiner Performance begeistert der Frontmann seit jeher sein Publikum und zeigt sich zusammen mit St. Paul & TheBroken Bones stets erfinderisch.“I’ve always been the artsy weirdo in the family,” so Paul Janeway. “I’m liberal, a blue dot in a very red part of the world. When you’re from Alabama you have to go out of your way to make people understand that you think a little differently. But we’re an Alabama band – it’s who we are“, so Janeway.In den vergangenen Jahren hat sich Sänger Paul mit seiner Band stetig weiterentwickelt. Es wurde unermüdlich am eigenen musikalischen Stil geschliffen und eben diese Weiterentwicklung wird sich auch auf dem kommenden Album des Soul-Ensembles widerspiegeln.Anfang Februar nächsten Jahres kommen St. Paul & The Broken Bones dann für ein exklusives Konzert nach Berlin, um ihren Fans neue Musik zu präsentieren und ihnen einen unvergesslichen Konzertabend zu bescheren. Fotocredit: Bobbi Rich
St. Paul & The Broken Bones
Mi 27
Juli 2022
17:00
Festival
ufaFabrik
Kesselhaus on tour
9. Internationales Maultrommelfestival
Jew´s Harp Festival & Congress
Vom 27. bis 30. Juli 2022 findet das weltweit einzige Maultrommel-Fest, in der Berliner ufaFabrik statt. An vier Tagen bringen hier über 100 Musiker:innen aus mehr als 30 Kulturen und Ländern die jahrtausendealte Tradition des Maultrommelspielens nach Berlin. In der Zeit des Kalten Krieges erkannten zwei charismatische Persönlichkeiten der Maultrommelszene, Ivan Alexeyev (Jakutien) und Fred Crane (USA), die subversive und verbindende Kraft der Maultrommel. Sie standen am Beginn einer weltweiten Maultrommel-Renaissance, die u. a. zur Gründung der internationalen und zahlreicher nationaler Maultrommelgesellschaften sowie der Organisation des ersten Maultrommelfestivals 1984 in Iowa City führte. Seitdem finden Maultrommelfestival und -kongress in unregelmäßigen Abständen weltweit an unterschiedlichen Orten statt, zuletzt in Taucha bei Leipzig. Ein in Moskau für 2017 geplantes Fest musste verschoben werden. Nun kommt die internationale Maultrommelgemeinschaft nach acht Jahren endlich wieder in Berlin zusammen! Gemeinsam mit der ufaFabrik möchten wir dem in Deutschland weitestgehend unbekannten Instrument einen einzigartigen Raum geben. Die Klänge dieses kleinen Instrumentes sind geheimnisvoll, mal meditativ, mal energetisch. Dieser mit dem Atem gedichtete Klang lässt keinen unberührt. Elektrisch verstärkt wirkt das Spiel sogar fast wie Techno und spätestens dann weiß man, warum Berlin der richtige Ort für dieses Festival ist. Dieser Maultrommel-Rave wird jeden begeistern. Neben zahlreichen Konzerten und Sessions auf der Open Air Bühne der ufaFabrik kann das interessierte Publikum auch selbst in Workshops das Maultrommelspielen ausprobieren und auf dem Markt ein eigenes Instrument erwerben. Im Juli 2022 wird die ufaFabrik zum ultimativen Maultrommel-Treffpunkt: Für alle die bereits „Jew's Harp“ spielen oder neugierig darauf sind! Anfragen zu Interviews, hochauflösendem Bildmaterial oder weiteren Infos können an den Pressekontakt gestellt werden. Jew´s Harp Festival & Congress ist eine Kooperation zwischen der IJHS-International Jew‘s Harp Society, dem Kesselhaus in der Kulturbrauerei und der ufaFabrik. Tag 1 / Mittwoch, 27. Juli Foyer 17:00 Uhr      Begrüßung Berliner Maultrommelstammtisch Open Air Zelt ab 19:30 Uhr                         Opening Osuokhai & Ainu Mollner Maultrommler: Manfred Russmann – Austrian, Varkocs - Slowakei Foyer/Theater ab 22:30 Uhr        Open Stage *Ticket-Preise: Konzerte Open Air Zelt: 12 Euro plus Gebühren | AK: 15 Euro Festivalpass: 45 Euro plus Gebühren Workshops: 10 Euro  Kongress: Eintritt frei Theater Stage: Eintritt frei Open Stage: Eintritt frei
<small><small>Kesselhaus on tour</small></small><br><small><small>9. Internationales  Maultrommelfestival</small></small><br><small>Jew´s Harp Festival & Congress</small>
Do 28
Juli 2022
10:00
Festival
ufaFabrik
Kesselhaus on tour
9. Internationales Maultrommelfestival
Jew´s Harp Festival & Congress
Vom 27. bis 30. Juli 2022 findet das weltweit einzige Maultrommel-Fest, in der Berliner ufaFabrik statt. An vier Tagen bringen hier über 100 Musiker:innen aus mehr als 30 Kulturen und Ländern die jahrtausendealte Tradition des Maultrommelspielens nach Berlin. In der Zeit des Kalten Krieges erkannten zwei charismatische Persönlichkeiten der Maultrommelszene, Ivan Alexeyev (Jakutien) und Fred Crane (USA), die subversive und verbindende Kraft der Maultrommel. Sie standen am Beginn einer weltweiten Maultrommel-Renaissance, die u. a. zur Gründung der internationalen und zahlreicher nationaler Maultrommelgesellschaften sowie der Organisation des ersten Maultrommelfestivals 1984 in Iowa City führte. Seitdem finden Maultrommelfestival und -kongress in unregelmäßigen Abständen weltweit an unterschiedlichen Orten statt, zuletzt in Taucha bei Leipzig. Ein in Moskau für 2017 geplantes Fest musste verschoben werden. Nun kommt die internationale Maultrommelgemeinschaft nach acht Jahren endlich wieder in Berlin zusammen! Gemeinsam mit der ufaFabrik möchten wir dem in Deutschland weitestgehend unbekannten Instrument einen einzigartigen Raum geben. Die Klänge dieses kleinen Instrumentes sind geheimnisvoll, mal meditativ, mal energetisch. Dieser mit dem Atem gedichtete Klang lässt keinen unberührt. Elektrisch verstärkt wirkt das Spiel sogar fast wie Techno und spätestens dann weiß man, warum Berlin der richtige Ort für dieses Festival ist. Dieser Maultrommel-Rave wird jeden begeistern. Neben zahlreichen Konzerten und Sessions auf der Open Air Bühne der ufaFabrik kann das interessierte Publikum auch selbst in Workshops das Maultrommelspielen ausprobieren und auf dem Markt ein eigenes Instrument erwerben. Im Juli 2022 wird die ufaFabrik zum ultimativen Maultrommel-Treffpunkt: Für alle die bereits „Jew's Harp“ spielen oder neugierig darauf sind! Anfragen zu Interviews, hochauflösendem Bildmaterial oder weiteren Infos können an den Pressekontakt gestellt werden. Jew´s Harp Festival & Congress ist eine Kooperation zwischen der IJHS-International Jew‘s Harp Society, dem Kesselhaus in der Kulturbrauerei und der ufaFabrik. Tag 2 / Donnerstag, 28. Juli       Workshop Space 10 – 14 Uhr   Workshops Foyer 10 – 18:30 Uhr Maultrommel-Markt Theater 14:00             Michael Wright – British /French 15:00              Tapani Varis – Finnish 15:30              Fabio Tricomi – Italien 16:00              Kian Wind – Deutschland 16:30              Alessandro Zolt – Italien 17:00              Egidijus Darulis (Sheiva) – Lithuanian   Open Air Zelt ab 19:30 Uhr                         Willkommensrede                         Cätlin Mägi – Estonian                         Aron Szilagyi – Ungarn                         Cloud Jam – Ukraine                         Spridon Schischigin – Jakutien   Foyer/Theater ab 22:30 Uhr                         Tibor Páli / Terebes – Ungarn                         Open Stage   *Ticket-Preise: Konzerte Open Air Zelt: 12 Euro plus Gebühren | AK: 15 Euro Festivalpass: 45 Euro plus Gebühren Workshops: 10 Euro  Kongress: Eintritt frei Theater Stage: Eintritt frei Open Stage: Eintritt frei
<small><small>Kesselhaus on tour</small></small><br><small><small>9. Internationales  Maultrommelfestival</small></small><br><small>Jew´s Harp Festival & Congress</small>
Fr 29
Juli 2022
10:00
Festival
ufaFabrik
Kesselhaus on tour
9. Internationales Maultrommelfestival
Jew´s Harp Festival & Congress
“Why play JEW’S HARP in the 21st Century?” Vom 27. bis 30. Juli 2022 findet das weltweit einzige Maultrommel-Fest, in der Berliner ufaFabrik statt. An vier Tagen bringen hier über 100 Musiker:innen aus mehr als 30 Kulturen und Ländern die jahrtausendealte Tradition des Maultrommelspielens nach Berlin. In der Zeit des Kalten Krieges erkannten zwei charismatische Persönlichkeiten der Maultrommelszene, Ivan Alexeyev (Jakutien) und Fred Crane (USA), die subversive und verbindende Kraft der Maultrommel. Sie standen am Beginn einer weltweiten Maultrommel-Renaissance, die u. a. zur Gründung der internationalen und zahlreicher nationaler Maultrommelgesellschaften sowie der Organisation des ersten Maultrommelfestivals 1984 in Iowa City führte. Seitdem finden Maultrommelfestival und -kongress in unregelmäßigen Abständen weltweit an unterschiedlichen Orten statt, zuletzt in Taucha bei Leipzig. Ein in Moskau für 2017 geplantes Fest musste verschoben werden. Nun kommt die internationale Maultrommelgemeinschaft nach acht Jahren endlich wieder in Berlin zusammen! Gemeinsam mit der ufaFabrik möchten wir dem in Deutschland weitestgehend unbekannten Instrument einen einzigartigen Raum geben. Die Klänge dieses kleinen Instrumentes sind geheimnisvoll, mal meditativ, mal energetisch. Dieser mit dem Atem gedichtete Klang lässt keinen unberührt. Elektrisch verstärkt wirkt das Spiel sogar fast wie Techno und spätestens dann weiß man, warum Berlin der richtige Ort für dieses Festival ist. Dieser Maultrommel-Rave wird jeden begeistern. Neben zahlreichen Konzerten und Sessions auf der Open Air Bühne der ufaFabrik kann das interessierte Publikum auch selbst in Workshops das Maultrommelspielen ausprobieren und auf dem Markt ein eigenes Instrument erwerben. Im Juli 2022 wird die ufaFabrik zum ultimativen Maultrommel-Treffpunkt: Für alle die bereits „Jew's Harp“ spielen oder neugierig darauf sind! Jew´s Harp Festival & Congress ist eine Kooperation zwischen der IJHS-International Jew‘s Harp Society, dem Kesselhaus in der Kulturbrauerei und der ufaFabrik. Tag 3 / Freitag, 29. Juli Workshop Space 10 – 14 Uhr   Workshops Kongress Space 10 – 12 Uhr   Kongress Foyer 10 – 18:30 Uhr Maultrommel-Markt Theater 14:00             Leo Tadagawa – Japanese 14:20             Kimiyo Suzuki (Ainu) – Japanese                       Masaaki Suzuki (Ainu) – Japanese                       Fukiko Goukon (Ainu) – Japanese                       Sayaka Kawakami (Ainu) – Japanese 14:50             Takashi Yamazaki – Japanese 15:30              Eri Liao – Taiwanese /Japanese 16:00             Joachim Hellmann/yoeman – German 16:20              Der Klang des Glücks – German 16:40              Mindigafur Zainetdinov – Russian 17:10              Davaasuren Damjin – Mongolian 17.40              Ilham Nurwansah – Indonesian   Open Air Zelt ab 19:30 Uhr                         Baktybek Shatenov – Kyrgyzstan                         Nikolai Sobolev – Russian                          Narandelger – Mongolian                         Oyunbayar O. (Mongol Shaman) – Mongolian   Foyer/Theater ab 22:30 Uhr Berlin Night – German                         „ICH SPIELE MAULTROMMEL“ in Berlin Gerd Conradt, Nico Trompe, Iluminado plus Gäste Open Stage   *Ticket-Preise: Konzerte Open Air Zelt: 12 Euro plus Gebühren | AK: 15 Euro Festivalpass: 45 Euro plus Gebühren Workshops: 10 Euro  Kongress: Eintritt frei Theater Stage: Eintritt frei Open Stage: Eintritt frei
<small><small>Kesselhaus on tour</small></small><br><small><small>9. Internationales  Maultrommelfestival</small></small><br><small>Jew´s Harp Festival & Congress</small>
Sa 30
Juli 2022
10:00
Festival
ufaFabrik
Kesselhaus on tour
9. Internationales Maultrommelfestival
Jew´s Harp Festival & Congress
“Why Play JEW’S HARP in the 21st Century?” Vom 27. bis 30. Juli 2022 findet das weltweit einzige Maultrommel-Fest, in der Berliner ufaFabrik statt. An vier Tagen bringen hier über 100 Musiker:innen aus mehr als 30 Kulturen und Ländern die jahrtausendealte Tradition des Maultrommelspielens nach Berlin. In der Zeit des Kalten Krieges erkannten zwei charismatische Persönlichkeiten der Maultrommelszene, Ivan Alexeyev (Jakutien) und Fred Crane (USA), die subversive und verbindende Kraft der Maultrommel. Sie starteten die Bewegung, die zur Gründung nationaler Maultrommelgesellschaften und der Organisation des ersten Maultrommelfestivals 1984 in Iowa City führte. Seitdem findet das Maultrommelfest in unregelmäßigen Abständen weltweit an unterschiedlichen Orten statt, zuletzt in Taucha bei Leipzig. Ein in Moskau für 2017 geplantes Fest musste verschoben werden. Nun kommt die internationale Maultrommelgemeinschaft nach acht Jahren endlich wieder in Berlin zusammen! Gemeinsam mit der ufaFabrik möchten wir dem in Deutschland weitestgehend unbekannten Instrument einen einzigartigen Raum geben. Die Klänge dieses kleinen Instrumentes sind geheimnisvoll, mal meditativ, mal energetisch. Dieser mit dem Atem gedichtete Klang lässt keinen unberührt. Elektrisch verstärkt wirkt das Spiel sogar fast wie Techno und spätestens dann weiß man, warum Berlin der richtige Ort für dieses Festival ist. Dieser Maultrommel-Rave wird jeden begeistern. Neben zahlreichen Konzerten und Sessions auf der Open Air Bühne der ufaFabrik kann das interessierte Publikum auch selbst in Workshops das Maultrommelspielen ausprobieren und auf dem Markt ein eigenes Instrument erwerben. Im Juli 2022 wird die ufaFabrik zum ultimativen Maultrommel-Treffpunkt: Für alle die bereits „Jew's Harp“ spielen oder neugierig darauf sind! Jew´s Harp Festival & Congress ist eine Kooperation zwischen der IJHS-International Jew‘s Harp Society, dem Kesselhaus in der Kulturbrauerei und der ufaFabrik.   Tag 4 / Samstag, 30. Juli Workshop Space 10 – 14 Uhr Workshops Kongress Space 10 – 12 Uhr   Kongress Foyer 10 –18:30 Uhr Maultrommel-Markt Open Air Zelt ab 10:00 Uhr Qi Gong mit Joachim Hellmann für alle zum Mitmachen Foyer 10 – 18:30 Uhr Maultrommel-Markt Theater 14:00           Ferenc Tamási – Hungarian 14:30           Petr Jasincuk (Brumlista) – Czech 15:00           Neptune Chapotin – French 15:30           Young Yakuts -- Russian (Yakutian) 16:00           Duo Amuni – Italian 16:30           Tribecastan – American 17:00           Heug – Dutch 17:30           Meister Jaan – Estonia Open Air Zelt ab 19:30 Uhr                      Rajeshekar Bimachar & Mahesh Rajashekar                     Zoord – Hugarian                     Sakha Yakutia – Russian ( Yakutian )                     Closing Performances & Speeches Foyer/Theater ab 22:30 Uhr                     The Czimi Schulz Show – Austrian                     Third Pulse                     Open Stage *Ticket-Preise: Konzerte Open Air Zelt: 12 Euro plus Gebühren* | AK: 15 Euro Festivalpass: 45 Euro plus Gebühren Workshops: 10 Euro plus Gebühren Kongress: Eintritt frei Theater Stage: Eintritt frei Open Stage: Eintritt frei
<small><small>Kesselhaus on tour</small></small><br><small><small>9. Internationales  Maultrommelfestival</small></small><br><small>Jew´s Harp Festival & Congress</small>